Verband deutscher Musikschulen


Verband deutscher Musikschulen traf sich zum Erfahrungsaustausch in Warnemünde

Die deutschlandweite Musikschulförderung stand im Mittelpunkt der 30. Geschäftsführerkonferenz der Landesverbände des Verbandes deutscher Musikschulen (VdM), zu der sich kürzlich deren führende Vertreterinnen und Vertreter in Warnemünde getroffen hatten. Die einmal jährlich stattfindende Zusammenkunft war in diesem Jahr vom Landesverband Mecklenburg-Vorpommern ausgerichtet worden, teilt das Rostocker Konservatorium mit. Das Treffen diente unter anderem dem Erfahrungsaustausch zur stärkeren Anbindung der Musikschulen an die Digitalisierung, zur Problematik von Honorararbeitsverhältnissen und zu den wachsenden Schwierigkeiten bei der Besetzung von Musikschullehrerstellen im ländlichen Raum, informierte Edgar Sheridan-Braun, Direktor des Rostocker Konservatoriums und 2. Vorsitzender des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern.

Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock präsentierte sich den aus allen Teilen Deutschlandes angereisten Fachleuten als sehr gute Gastgeberin, freute sich Christiane Krüger, Vorsitzende des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern. Bei einer Exkursion durch Warnemünde mit Leuchtturmbesuch genossen die Gäste die freundliche Atmosphäre der Hanse- und Universitätsstadt. „Das werden wir in guter Erinnerung behalten", bedankte sich der Geschäftsführer des Bundesverbandes der Musikschulen, Matthias Pannes und dankte Oberbürgermeister Roland Methling für die Unterstützung der Veranstaltung.

Rostock - 28.09.2018
Quelle: Pressestelle Hanse- und Universitätsstadt Rostock