Tonnagebeschränkung auf der Vorpommernbrücke


Lkw über 7,5 Tonnen ab morgen auf der Vorpommernbrücke nur auf der linken Fahrspur und mit mindestens 70 Meter Abstand

Ab morgen, Mittwoch, 16. Dezember 2020, dürfen Lastkraftwagen mit mehr als 7,5 Tonnen Gesamtgewicht die Vorpommernbrücke (L 22) in beiden Richtungen nur auf dem jeweils linken Geradeausfahrstreifen und mit einem Längsabstand von mindestens 70 Metern zueinander befahren. Darüber informiert das Tiefbauamt. Alle Fahrzeuge mit einer Gesamtlast bis zu 7,5 Tonnen können auf der Vorpommernbrücke nach wie vor auch die jeweils rechten Geradeausfahrstreifen benutzen.

In den unmittelbaren Spurwechselbereichen zwischen den Kreuzungen L 22 / Verbindungsweg / Petridamm und L 22 / Neue Warnowstraße / Gaffelschonerweg wird zur Erhöhung der Verkehrssicherheit die maximal zulässige Geschwindigkeit auf 30 km/h reduziert.

Grund für die Einschränkungen ist die statisch-konstruktive Situation des Bauwerkes. Auf die Verkehrseinschränkungen wird durch eine entsprechende Beschilderung stadteinwärts bereits in der Rövershäger Chaussee und stadtauswärts ab Höhe Grubenstraße hingewiesen.

Alle Verkehrsteilnehmenden werden um besondere Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme, vorrangig gegenüber den betroffenen LKW-Verkehren, gebeten.

Rostock - 15.12.2020
Quelle: Pressestelle Hanse- und Universitätsstadt Rostock


Verkehrseinschränkungen an der Vorpommernbrücke

Im Auftrag der Hanse- und Universitätsstadt Rostock werden ab dem 18. Januar 2021 bis voraussichtlich 19. Februar 2021 jeweils von Montag bis Freitag Kontroll- und Messarbeiten am Brückenbauwerk Bw 102 – Vorpommernbrücke im Zuge der L22 über die Warnow ausgeführt. Dies teilt das Tiefbauamt als verwaltungsverantwortlicher Straßenbaulastträger mit.

Die Arbeiten erfolgen am Tragwerk des Bauwerkes im Inneren der Brücke. Eine Spezialfirma wird mit geeigneter Mess- und Spanntechnik kontrollieren, ob die im Jahr 1998 eingebauten externen Spannglieder des Bauwerkes ihre planmäßige Spannkraft aufweisen und diese bei Erfordernis auf die Soll-Werte nachspannen.

Aus statischen Gründen ist es für die Dauer der praktischen Arbeiten an den externen Spanngliedern erforderlich, die jeweils rechten Fahrstreifen auf der Vorpommernbrücke lastfrei zu halten, das heißt für den Verkehr zu sperren. Die Sperrung der rechten Fahrstreifen erfolgt dann montags bis freitags jeweils zwischen 6 und 17 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten werden die rechten Fahrstreifen wieder für die Verkehre bis maximal 7,5 Tonnen freigegeben.

Im Zuge der eingeschränkten Leistungsfähigkeit aufgrund der zweistreifigen Verkehrsführung ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Es wird daher empfohlen, den Bereich möglichst weiträumig zu umfahren und die leistungsfähige Infrastruktur des gesamten Hauptverkehrsnetzes, inklusive des äußeren, vierstreifigen Tangentenringes zu nutzen. Berufspendlerinnen und -pendler werden gebeten, unter anderem auch die alternativen Verkehrsmittel des Umweltverbundes wie Regional- und Straßenbahnbahnen sowie gegebenenfalls auch das Fahrrad zu nutzen.

Rostock - 12.01.2021
Quelle: Pressestelle Hanse- und Universitätsstadt Rostock