Testbetrieb verkehrsabhängige Steuerung


Testbetrieb verkehrsabhängige Steuerung an der LED-Informationstafel Lütten Klein


Für die LED-Informationstafel an der Stadtautobahn wurde eine neue verkehrsabhängige Steuerung entwickelt, die in den kommenden Wochen getestet werden muss, teilt das Amt für Verkehrsanlagen mit. Die Anlage aktiviert sich dazu automatisch bei Verlängerung der Reisezeit nach Warnemünde und wird das Symbol Staugefahr anzeigen. Nach Abschluss der Arbeiten erfolgt die Aktivierung nur noch bei Überschreiten festgelegter Schwellwerte.

Das Vorhaben ist Bestandteil von Maßnahmen des Amtes für Verkehrsanlagen zur Optimierung der Verkehrssteuerung. Um besser als bisher auf Veränderungen des Verkehrs im Straßennetz reagieren zu können, müssen dazu neue Steuerungsalgorithmen in den Verkehrsrechnern der Hanse- und Universitätsstadt Rostock implementiert werden. Die Überführung aktueller Verkehrsdaten in für die Verkehrsteilnehmer entscheidungsrelevante Informationen hat dabei besondere Bedeutung.

Bereits im vergangenen Jahr wurde hierfür die LED-Informationstafel an der Stadtautobahn in Betrieb genommen. Sie kommt bereits bei Großveranstaltungen zum Einsatz und weist auf den P+R Parkplatz am Kreuzungsbauwerk Lütten Klein als Alternative zum Parken in Warnemünde hin. Zukünftig soll die Tafel automatisch auf Verkehrsprobleme in der Zufahrt nach Warnemünde reagieren und unter Angabe der zusätzlichen Fahrzeit auf die Staugefahr hingewiesen. Hierzu wertet der neue Steueralgorithmus die aktuelle Reisezeit bis nach Warnemünde aus und reagiert entsprechend darauf.

Rostock - 16.02.2018
Quelle: Pressestelle Hanse- und Universitätsstadt Rostock