Schnee bricht Äste und Kronen ab


Stadtforstamt warnt: Schnee bricht Äste und Kronen ab

Wegen des starken Schneefalls ist zu erwarten, dass zahlreiche Äste und Kronen von Bäumen in der Rostocker Heide unter der Last des nassen, schweren Niederschlags abbrechen. Waldgebiete und insbesondere die Rostocker Heide sollten daher nur unter großer Vorsicht betreten werden, so das Stadtforstamt Rostock, das derzeit auch von Spaziergängen im tieferen Wald abrät. Die Stadtförsterinnen und -förster sind zwar derzeit bemüht, einen Teil des Schneebruchs wegzuräumen, vollständig wird dies aber erst nach den Osterfeiertagen möglich sein.

Linktipp

Rostock - 29.03.2018
Quelle: Pressestelle Hanse- und Universitätsstadt Rostock


Schnee-Folgen in der Rostocker Heide

Verkehrssicherungsarbeiten entlang der Bäderstraße


Nach dem erheblichen Schneefall am Osterwochenende sind noch immer viele Wege In der Rostocker Heide nicht begehbar. darauf weist das Stadtforstamt Rostock hin. Insbesondere herabgestürzte Äste und umgebrochene Bäume behindern einen Waldbesuch. Es besteht auch weiterhin die Gefahr, dass noch Äste abbrechen. Die Aufräumarbeiten haben zwar begonnen, so das Stadtforstamt, konzentrieren sich aber erst einmal auf die Verkehrssicherung entlang von Straßen und in der Nähe von Gebäuden.

Von morgen bis Freitag (11. bis 13. April 2018) wird es zu Behinderungen auf der Bäderstraße zwischen Hinrichshagen und Markgrafenheide kommen. Verkehrssicherungsarbeiten sind notwendig, die auch durch Ampelsignalisierung gesteuerte einseitige Sperrungen erforderlich machen. Danach folgt dann die systematische Beräumung der
Rad- und Wanderwege in der Rostocker Heide.

Auch der Ruheforst wurde von den Schneemassen in Mitleidenschaft gezogen. Die Aufräumarbeiten sind zwar abgeschlossen, aber durch die Schneeschmelze stehen derzeit große Teile unter Wasser. Sollte man einen Besuch in den nächsten Tagen planen, sind wetterfestes Schuhwerk oder Gummistiefel ratsam, so das Stadtforstamt, das Hinweise zu Gefahrenstellen in der Rostocker Heide gern auch per E-Mail unter forstamt@rostock.de entgegen nimmt.

Rostock - 10.04.2018
Quelle: Pressestelle Hanse- und Universitätsstadt Rostock


Schnee-Schäden werden beseitigt


Die heftigen Schneefälle der Osterfeiertage 2018 haben nicht nur im Vogelpark Marlow und in der Rostocker Heide ihre Spuren hinterlassen, sondern auch im Rostocker Stadtbereich. Zahlreiche Bäume sind umgekippt, entwurzelt oder gebrochen. Solche besonderen Witterungslagen stellen immer wieder eine sehr große Herausforderung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes für Stadtgrün, Naturschutz und Landschaftspflege dar. Einerseits sind die Kapazitäten für eine zügige Beräumung nicht auf diese Extremereignisse ausgerichtet, andererseits sind die Flächen z.T. noch sehr nass und unbefahrbar. Die Stadtgärtnerinnen und Stadtgärtner bemühen sich jedoch nach Kräften, die Mengen an Holz und Busch zügig abzutransportieren. Dabei wird selbstverständlich nach Prioritäten vorgegangen, so dass hoch frequentierte oder besonders sensible Bereiche wie Kinderspielplätze zuerst gesichert werden.

In den vergangenen Tagen sind insgesamt 65 Meldungen zu Bäumen auf öffentlichen Flächen beim städtischen Grünflächenamt eingegangen. Zählt man weitere 60 Meldungen auf den städtischen Flächen des Liegenschaftsamtes hinzu, dann ist durch den Schneebruch ein Schaden von ca. 40.000 Euro entstanden. Diese Schäden werden nun nach und nach abgearbeitet. Auch eine Fachfirma wurde zur Verstärkung hinzugezogen. Das Amt für Stadtgrün, Naturschutz und Landschaftspflege bittet daher in diesem Zusammenhang noch um etwas Geduld.

Rostock - 12.04.2018
Quelle: Pressestelle Hanse- und Universitätsstadt Rostoc