Ort der Biologischen Vielfalt 2019


Bis zum 30. November für den Wettbewerb „Ort der Biologischen Vielfalt 2019“ bewerben

Noch bis zum 30. November 2018 können sich Interessenten am Wettbewerb „Ort der Biologischen Vielfalt 2019“ im Projekt „Schatzküste“ beteiligen, informiert das Rostocker Stadtforstamt. Bewerben können sie sich mit gemeinnützigen Aktivitäten für Natur und Landschaft wie unter anderem Öko-Gärten, Umweltbildung für Kinder & Jugendliche, Pflanzungen von Hecken und Bäumen, Müllsammlungen, der Pflege von Gewässern, dem Erhalt von Lebensräumen bedrohter Tierarten, Streuobstwiesen und der Imkerei.

Beteiligen können sich Städte und Gemeinden, Vereine, gemeinnützige Organisationen und Institutionen, Höfe und Privatpersonen, die im Projektgebiet der „Schatzküste“ aktiv sind. Dazu zählen neben der Rostocker Heide auch Ribnitz-Damgarten, Fischland-Darß-Zingst, Saal, Velgast, Hiddensee, West-Rügen mit Samtens, Gingst, Schaprode, Trent und Dranske. Die Teilnehmenden sollten ihre Geschichten, Fotos, Projektberichte oder Pressebeiträge bis zum 30. November 2018 an die Succow Stiftung, Ellernholzstraße 1/3, 17489 Greifswald, E-Mail: info@succow-stiftung.de senden.

Verschiedene Auszeichnungen und Preise werden vergeben. So wird der Schatzküste-Wanderpokal für ein Jahr verliehen. Die Plakette „Ort der Biologischen Vielfalt“ schmückt den Ort des Engagements. Ein Baum des Jahres wird ebenfalls vor Ort am Tag der Biologischen Vielfalt, dem 22. Mai, gepflanzt. Gewinnen kann man auch einen Aktionstag, an dem das jeweilige Projekt unterstützt wird. Darüber hinaus wird auf einem Fest der Biologischen Vielfalt das Engagement öffentlich ausgezeichnet. Das Bundesamt für Naturschutz fördert den Wettbewerb mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Linktipp: www.schatzküste.com/projekt/119fest/

Rostock - 01.11.2018
Quelle: Pressestelle Hanse- und Universitätsstadt Rostock