Neuer Radweg wurde freigegeben


Neuer Radweg wurde heute im Rostocker Osten freigegeben


Ein weiterer neuer Radweg wurde heute in Rostock dem Verkehr übergeben.

Dieser Radwegneubau schließt die letzte gefährliche Lücke im Radverkehrsnetz vom Stadthafen in die Rostocker Heide. Die Trasse stellt auch eine wichtige Verbindung weiter in Richtung Graal-Müritz und zum Fischland und auf den Darß her. „Wir optimieren mit dem Radverkehrsabschnitt weiter die Stadt-Umland-Beziehungen im alltäglichen umweltfreundlichen Pendelverkehr und im touristischen Bereich“, unterstreicht der Senator für Bau und Umwelt Holger Matthäus.

Mit dieser Baumaßnahme - ausgeführt von der STRABAG AG - wurde ein teilweise selbständig geführter Geh- und Radweg zwischen Dierkower Damm und Dierkower Allee parallel zur Hinrichsdorfer Straße in Rostock fertiggestellt. Die 1,6 Kilometer lange Trasse verbindet den Knoten Dierkower Damm über die Gutenbergstraße und Kurt-Schumacher-Ring inklusive der zweimaligen Querung der Gleise der Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) mit dem Knoten Dierkower Allee. „Für den Öffentlichen Personennahverkehr ist das Dierkower Kreuz bereits seit Jahrzehnten ein wichtiger Knotenpunkt im Nordosten Rostocks, der nun auch über gut ausgebaute Radwege verfügt. Eine ideale Ergänzung für alle, die lieber selbst in die Pedale treten“, freut sich der Ortsbeiratsvorsitzende Dierkow-Neu Martin Lau. Rund 935.000 Euro wurden in das Projekt investiert.

Rostock - 29.06.2018
Quelle: Pressestelle Hanse- und Universitätsstadt Rostock