Kunstbeirat in neuer Formation


Fachleute beraten zur Kunst im öffentlichen Raum

In neuer Formation tagt der durch die Rostocker Bürgerschaft einberufene Kunstbeirat am 15. Februar 2018 um 16 Uhr im Rathaus-Anbau. Nach den ersten fünf Jahren seiner Tätigkeit als beratendes Gremium berief die Bürgerschaft erneut Kathrin Arrieta (Kunstwissenschaftlerin), Hannes Hamann (Landschaftsarchitekt), Ute Schmidt (Architektin) und Holger Stark (Künstler) als Fachleute in den Beirat. Zur Stärkung des kunstwissenschaftlichen Know-hows wurde außerdem Dr. Cornelia Röder als Mitglied ernannt. Die aus Rostock stammende Kunstwissenschaftlerin ist langjährige Mitarbeiterin der Kunstsammlungen Schwerin.

In seiner Sitzung widmet sich der Kunstbeirat der Zukunft von Skulpturen im Umfeld der Stadthalle, die aufgrund der Neugestaltung des Areals zwischen Stadthalle und Hauptbahnhof eingelagert wurden. Der Beirat berät auch über einen Kunstwettbewerb zum Thema Street Art. Dabei soll ein großformatiges Kunstwerk an der Laufhalle in der Kopernikusstraße entstehen. Außerdem wird über den Hansetag 2018 in Rostock informiert, in dessen Rahmen die Fotobuch-Ausstellung „Stadt der Zukunft – Future City“ im öffentlichen Raum stattfinden wird.

Die öffentliche Sitzung findet in der Zeit von 16 bis 19 Uhr im Raum 3.10, Rathaus-Anbau, Hinter dem Rathaus 5, statt.

Weitere Informationen:
www.rostock.de/kunstbeirat

Rostock - 08.02.2018
Quelle: Pressestelle Hanse- und Universitätsstadt Rostock