Holzrücken mit Pferden


Die derzeitige sehr feuchte und zu warme Witterung ist für die Waldbewirtschaftung sehr problematisch, teilt das Rostocker Stadtforstamt mit. Die Wintermonate sind die jedoch Hauptzeit für Holzeinschlag und Holznutzung, vor allem im Laubholz. Witterungsbedingt ist die Rückung des eingeschlagenen Holzes mit Maschinen zurzeit nur sehr eingeschränkt möglich.

Pferderückung

(Bildautor: Landesforst MV)


Hier greift das Rostocker Stadtforstamt auf die traditionelle Technik des Holzrückens mit Pferden in der Rostocker Heide zurück. Die garantiert eine bodenschonende Holznutzung und entspricht dem für das Stadtforstamt gültigem FSC- Zertifikat zur Waldbewirtschaftung.

Am 2. Februar 2018 wird dazu im Revier Wiethagen die aktuelle Situation im Wald erläutert und das Verfahren der Holzrückung mit Pferden vorgestellt.

Rostock - 30.01.2018
Quelle: Pressestelle Hanse- und Universitätsstadt Rostock