Frühjahrsputz 2018 in Rostock


Let´s clean up Europe


Auch in diesem Jahr beteiligten sich im Zeitraum März bis April wieder viele engagierte Rostockerinnen und Rostocker am Frühjahrsputz in ihren Stadtteilen. Die Aktionen im Rahmen der europaweiten Aufräumaktion „Let´s clean up Europe“ wurden von den Stadtteilmanagern, Vereinen, Ortsbeiräten und Ortsämtern vorbereitet. Bundesfreiwillige vom Amt für Umweltschutz sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Amt für Stadtgrün, Naturschutz und Landschaftspflege leisteten tatkräftige Unterstützung. Die Aufräumaktionen erfolgten in Lichtenhagen, in der Rostocker Heide, in Markgrafenheide, in der östlichen Altstadt, in Schmarl, Evershagen, Brinckmanshöhe, Dierkow, Toitenwinkel und Groß Klein. Mehrere Tonnen illegal abgelagerte Abfälle wurden insgesamt erfasst und über Großcontainer entsorgt. Außerdem wurden diverse Mengen Elektro- und Elektronikschrott sowie Problemabfälle eingesammelt, die auf den Recyclinghöfen entsorgt wurden.

Der Senator für Bau und Umwelt Holger Matthäus bedankt sich im Namen der Hanse- und Universitätsstadt Rostock herzlich bei allen fleißigen Helferinnen und Helfern, die im Jubiläumsjahr zur gründlichen Säuberung ihres Wohnumfeldes beigetragen haben. „Im Jahr des 800. Geburtstages unserer schönen Stadt wollen wir unseren Gästen und Einheimischen ein besonders sauberes Rostock präsentieren, eine Stadt zum Wohlfühlen. Dazu kann jeder Einzelne seinen Beitrag leisten“, betont der Senator. Der Dank gilt auch den Firmen Veolia Umweltservice Nord GmbH für die Bereitstellung der Großcontainer und die Entsorgung der Abfälle sowie der Stadtentsorgung Rostock GmbH, die im Auftrag der Hanse- und Universitätsstadt Rostock zusätzliche Reinigungsleistungen mittels Kehrmaschinen und Abfallsaugern erbracht hat.

Rostock - 04.05.2018
Quelle: Pressestelle Hanse- und Universitätsstadt Rostock