Europäische Staatsanwaltschaft


Bisheriger Leiter der Staatsanwaltschaft Rostock zum stellvertretenden Europäischen Generalstaatsanwalt gewählt

Justizministerin Katy Hoffmeister (CDU): „Ich gratuliere Andrés Ritter herzlich zu seiner neuen Funktion“

„Die Gründung der Europäischen Staatsanwaltschaft als gemeinsame Strafverfolgungsbehörde der Europäischen Union ist ein bedeutender Meilenstein für die Errichtung eines einheitlichen europäischen Rechtsraums auf dem Gebiet des Strafrechts.“, so Justizministerin Hoffmeister.

„Derzeit beteiligen sich 22 Mitgliedsstaaten mit jeweils einem Staatswalt. Andrés Ritter wurde im Sommer dieses Jahres zum ersten Europäischen Staatsanwalt für Deutschland ernannt. Dies hat mich bereits mit großer Freude erfüllt. Dass er nunmehr zusätzlich zum stellvertretenden Europäischen Generalstaatsanwalt gewählt wurde, macht die Justiz unseres Landes besonders stolz. Mit Andrés Ritter nimmt ein hervorragender und international erfahrener Jurist aus unserem Bundesland eine der bedeutendsten Positionen innerhalb der Europäischen Staatsanwaltschaft ein. Ich bin davon überzeugt, dass er sich auch dieser Aufgabe mit großem Einsatz und viel Begeisterung widmen wird. Hierfür wünsche ich ihm alles Gute und viel Erfolg.“

Zur Person:

Andrés Ritter wurde 1964 in Santiago de Chile geboren. Seine Juristischen Staatsexamina legte er in Köln und Zweibrücken ab. Im Jahr 1995 trat er bei der Staatsanwaltschaft Rostock in den Justizdienst des Landes Mecklenburg-Vorpommern ein. Von 1998 bis 1999 war Andrés Ritter als beigeordneter Verwaltungsrat bei der EU-Kommission in Brüssel tätig. Nach seiner Ernennung zum Staatsanwalt auf Lebenszeit im Jahr 2000 wurde er von 2001 bis 2003 zur Generalstaatsanwaltschaft und anschließend für zwei Jahre an das Justizministerium abgeordnet. Im Jahr 2013 erfolgte die Ernennung zum Leitenden Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Rostock. Im Juli 2020 wurde Andrés Ritter zum Europäischen Staatswalt ernannt.

Schwerin - 12.11.2020
Quelle: Justizministerium