Entdecken, Fragen, Forschen im Kita-Alltag


MINT-Fachtag mit Andreas Kuhlage (N-JOY) - Der Wind kommt aus den Bäumen – Entdecken, Fragen, Forschen im Kita-Alltag

Fachtag der frühen MINT-Bildung für Fachkräfte der Kindertagesstätten in Mecklenburg-Vorpommern am 18. Oktober 2018 ab 9:30 Uhr in Rostock, Frieda 23 (Friedrichstraße 23, 18057 Rostock), Moderation: Andreas Kuhlage, N-JOY

Wie steuert man einen Roboter? Warum können Schiffe schwimmen und Steine gehen unter? Wie kommt der Strom in die Steckdose? Wer kleine begeisterte Entdecker und Forscher kennenlernen möchte, muss in eine Kita gehen. Kinder entdecken täglich Neues und beginnen Fragen zu stellen.

Um alle Mädchen und Jungen beim Entdecken der Welt optimal zu begleiten, sind neugierige, interessierte und flexible Fachkräfte gefragt. Die Pädagoginnen und Pädagogen lassen sich jeden Tag aufs Neue auf die Fragen und Forscherideen der Kinder ein und schaffen eine anregende Lernumgebung. Unser Programm aus Fachvorträgen und Workshops bietet den Fachkräften Anregungen und Praxistipps, wie entdeckendes und forschendes Lernen in den Einrichtungen mit allen Kindern gelingen kann. Auf dem Fachtag haben die Teilnehmenden die Chance, selbst zu entdecken und eigenen Forscherfragen nachzugehen. Sie tauschen sich einen Tag lang mit anderen interessierten Fachkräften aus, sammeln Ideen und knüpfen Kontakte.

Der Fachtag, für den Sozialministerin Stefanie Drese die Schirmherrschaft übernommen hat, wird durchgeführt von MINTKids MV dem Netzwerk für frühe MINT-Bildung in Mecklenburg-Vorpommern. MINTKids MV ist eine Initiative der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“, der NORDMETALL-Stiftung und des Ministeriums für Soziales, Integration und Gleichstellung des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Partner der Initiative ist die Vereinigung der Unternehmensverbände für Mecklenburg-Vorpommern e. V. Träger ist das Bildungswerk der Wirtschaft Mecklenburg-Vorpommern e. V.

Die Initiative MINTKids MV unterstützt seit November 2016 Kitas und pädagogische Fachkräfte bei der Suche nach dem passenden MINT-Bildungsangebot und ermöglicht dadurch Kindern einen frühen Zugang zu interessanten Themen aus den Bereichen der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT).

Ministerin Drese: „Gute begleitete frühe MINT-Bildung steht für mehr Bildungschancen in verschiedenen Bereichen und fördert gleichzeitig Neugier, Lernfreude, Abstraktions- und Reflexionsvermögen sowie sprachliche, motorische und soziale Fähigkeiten. Sie bietet Mädchen und Jungen in Mecklenburg-Vorpommern die Möglichkeit, ihre eigenen Interessen zu entdecken. Und nicht zuletzt kann gute frühe MINT-Bildung wichtige Grundlagen für eine tragfähige Nachwuchskräftesicherung in den MINT-Berufen legen.“

Schwerin - 05.10.2018
Quelle: Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung