Bentwisch erhält Fusionszuweisung vom Land


Gemeinde Bentwisch erhält knapp 455.000 Euro Fusionszuweisung vom Land

Mit der Gemeinde Bentwisch im Landkreis Rostock hat eine weitere Gemeinde erfreuliche Post aus dem Innenministerium erhalten. Anlässlich der zum 1. Januar 2018 wirksam gewordenen Eingemeindung der Gemeinde Klein-Kussewitz versandte das für das Gemeinde-Leitbildgesetz zuständige Innenressort einen Bewilligungsbescheid in Höhe von 455.000 Euro. In den nächsten beiden Jahren können noch weitere sogenannte Ausgleichszahlungen beantragt werden, sollte Bentwisch infolge der Fusion Schlüsselzuweisungen nach dem Finanzausgleichsgesetz verlieren. Entsprechend einer Festlegung im Gebietsänderungsvertrag wird das Geld unter anderem für verschiedene Infrastrukturprojekte verwendet. Innenminister Caffier lobte die Gemeinde für den erfolgreich gestalteten Fusionsprozess, in dem es gelungen ist, auch die Interessen des durch die Fusion verkleinerten Amtes Carbäk angemessen zu berücksichtigen. „Die Fusion zeigt“, so Innenminister Lorenz Caffier, „dass freiwillige Zusammenschlüsse nicht nur in strukturschwachen Regionen zur Schaffung leistungsfähigerer Gemeindestrukturen beitragen können, sondern auch im Umland einer großen und prosperierenden Stadt wie Rostock Sinn ergeben.“

Schwerin - 28.06.2018
Quelle: Ministerium für Inneres und Europa