Rostock: Schüsse bei Hochzeitskorso


Rostock: Schüsse bei Hochzeitskorso aufklären!

Am gestrigen Samstag kam es am späten Nachmittag im Rostocker Stadtteil Groß Klein auf einer Hochzeit zu Schüssen und Straßenblockaden. Bei der Kontrolle des Korsos fand die Polizei eine Patronenhülse. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende der AfD, Nikolaus Kramer:

AfD - Nikolaus Kramer

(Foto: Privat)

„Dieses Verhalten ist vollkommen inakzeptabel, der Vorfall muss umfassend aufgeklärt werden. Schüsse als Ausdruck von Freude mit offenbar scharfer Munition auf Hochzeiten abzugeben, hat in Mecklenburg-Vorpommern nichts zu suchen. Unbescholtene Bürger werden dadurch in Angst und Schrecken versetzt und müssen um Leib und Leben fürchten. Das hat mit Integration nichts zu tun, sondern ist die blanke Missachtung von geltendem Recht und der hiesigen Kultur.

Der Vorfall zeigt zudem, wie absurd eine vom Zaun gebrochene Rassismus-Debatte um die Landespolizei ist, wenn auf arabischen Hochzeiten wild um sich geschossen wird. Wir brauchen eine handlungsfähige Polizei, welche Recht und Ordnung durchsetzt. Wer die Polizei mit hanebüchenen Anschuldigungen schwächt, stärkt letzten Endes nur Kriminelle und Gesetzlose.“

Schwerin - 26.07.2020
Text: Alternative für Deutschland Fraktion im Landtag Mecklenburg-Vorpommern