In Neubrandenburg gehen die Lichter aus


In Neubrandenburg wird es dunkel und das aus einem guten Grund. Die Stadt wird sich am 24. März 2018 wieder an der WWF-Aktion „Earth Hour“ beteiligen und von 20.30 bis 21.30 Uhr für eine Stunde die Außenbeleuchtung der vier Stadttore und der Konzertkirche ausschalten. Millionen von Menschen schalten an diesem Tag zur selben Zeit für eine Stunde ihr Licht aus. Gemeinsam wird so ein Zeichen für den Schutz des Planeten und für mehr Klimaschutz gesetzt. Die diesjährige „Earth Hour“ steht unter dem Thema Artenvielfalt.

Auch alle Neubrandenburgerinnen und Neubrandenburger sind aufgerufen, sich an der Aktion zu beteiligen und das Licht zu dieser Zeit auszuschalten.

Im März 2007 wurde „Earth Hour“ in Sydney ins Leben gerufen und inzwischen haben sich Millionen von Menschen weltweit an der Aktion beteiligt, um auf die weltweiten Klimaschutzprobleme aufmerksam zu machen.

Neubrandenburg - 15.03.2018
Quelle: Pressestelle Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg am Tollensesee