Baustart für Nord-Süd-Fußgängerachse


Baustart für die Nord-Süd-Fußgängerachse in der Oststadt

In diesem Monat beginnen die vorbereitenden Maßnahmen zum Bau der Nord-Süd-Fußgängerachse in der Oststadt. Die Trasse führt vom Juri-Gagarin-Ring bis zur Robert-Koch-Straße. In einem Schritt werden voraussichtlich und in Abhängigkeit von der Witterung ab nächster Woche 43 Bäume gefällt. Fußgänger werden für mögliche Absperrungen und Einschränkungen um Verständnis gebeten. Die gefällten Bäume werden im Zuge der Neugestaltung ersetzt.

Sanierungsmaßnahme „Oststadt Grün“
Nord-Süd-Fußgängerachse

In den kommenden Jahren ist in der Oststadt der Ausbau sowie die Neuanlage einer straßenunabhängigen Fußwegeachse in Ost-West-Richtung als Verbindung zwischen dem Ihlenpool und dem Lindetal, zwischen der 9. Grundschule in der Pawlowstraße, dem Sportplatzgelände und der neuen Regionalschule Ost in der Kopernikusstraße vorgesehen. Als Schwerpunktmaßnahmen sind in diesem Rahmen der erste Bauabschnitt der Sport-und Freizeitanlage sowie die Nord-Süd-Fußgängerachse vorgesehen. Nachdem der Sportplatz im vergangenen Jahr nach umfangreichen Bauarbeiten wieder eingeweiht werden konnte, hat das Ministerium die Fördermittel für den Bau der Nord-Süd-Fußgängerachse bestätigt.

Gestaltungselemente
Im Rahmen der Neugestaltung werden Aufenthalts-und Bewegungsmöglichkeiten (Spielgeräte, Bänke) aufgestellt. Um Sitzgelegenheiten zu schaffen, wird auch der Böschungsbereich mitgenutzt. Teilweise erfolgt eine platzartige Aufweitung auf der zum Beispiel auch die Märchensäule "De Fischer un sin Fru" neu positioniert werden. Wegbegleitend erfolgen Neupflanzungen. Dafür sind 21 rotblühende Rosskastanien vorgesehen.

Beleuchtung:
Die bisher vorhandene, aus der Entstehungszeit des Wohngebietes stammende Straßenbeleuchtung wird in diesem Bereich erneuert und in Anzahl und Ausleuchtung aktuellen Erfordernissen angepasst. Als Leuchtmittel kommen insektenfreundliche LED zum Einsatz.

Neubrandenburg - 04.02.2021
Quelle: Pressestelle Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg