Badestelle „Volksbad“ wird barrierefrei


Waren (Müritz): Badestelle „Volksbad“ wird barrierefrei

Das Bauministerium stellt der Stadt Waren (Müritz) im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte für die barrierefreie Gestaltung des Volksbads Fördermittel in Höhe von rund 130.000 Euro bereit. Die Fördermittel werden nach der Richtlinie zur Förderung der Integrierten nachhaltigen Stadtentwicklung aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) bewilligt. Die zuwendungsfähigen Ausgaben für das Vorhaben betragen knapp 180.000 Euro.

Es ist geplant, den bestehenden Badesteg um eine Plattform für einen mobilen Lift zu verbreitern und direkt neben dem Steg eine Baderampe ins Wasser zu führen. Damit wird das uneingeschränkte und selbstständige Baden auch für Menschen mit Behinderung ermöglicht. Die Badestelle wird außerdem für den Schwimmunterricht durch Schulen und Kindertageseinrichtungen genutzt. Das Umbauprojekt erfüllt somit den inklusiven Bildungsauftrag für den Schwimmunterricht von Kindern mit Behinderung.

Das Volksbad wird jährlich von rund 60.000 Gästen - sowohl Einwohnern als auch Touristen - besucht. Nach dem barrierefreien Umbau ist das Heilbad Waren (Müritz) die erste und einzige Stadt innerhalb der mecklenburgischen Seenplatte, die über eine solche Bademöglichkeit verfügt.

Die Maßnahme soll im September beginnen und voraussichtlich im Dezember 2018 abgeschlossen sein.

Schwerin - 30.07.2018
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung