Vorbereitungen für das Wahljahr 2019


In Greifswald laufen die Vorbereitungen für das Wahljahr 2019 an

Am 26. Mai 2019 finden in Mecklenburg-Vorpommern zeitgleich Europa- und Kommunalwahlen statt. In der Universitäts- und Hansestadt Greifswald wird an diesem Tag eine neue Bürgerschaft für die nächsten 5 Jahre gewählt. Insgesamt 43 Sitze sind zu besetzen. Außerdem können die Bürgerinnen und Bürger über die Zusammensetzung des neuen Kreistages für den Landkreis Vorpommern-Greifswald bestimmen. Das Wahlalter für die Kommunalwahl beträgt 16 Jahre, das für die Europawahl 18 Jahre.

Wahlvorschläge für Kandidaten, die sich um einen Sitz in der Bürgerschaft und/oder im Kreistag bewerben wollen, können bis zum 12. März 2019 um 16 Uhr eingereicht werden. Der Wahlausschuss entscheidet Ende März/Anfang April in einer öffentlichen Sitzung über die Zulassung. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben. Bis spätestens am 2. Mai werden die Namen der zugelassenen Wahlvorschläge veröffentlicht.

Briefwahl ab 6. Mai möglich

Vom 23. April bis zum 4. Mai 2019 werden die Wahlbenachrichtigungen zugestellt. Wer per Briefwahl abstimmen möchte, kann die Wahlscheine ebenfalls ab dem 23. April online auf der Internetseite der Stadt, per Post (Antrag auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung), per Fax (8536-1335) oder per E-Mail an wahl03@greifswald.de beantragen. Folgende Angaben werden benötigt: der vollständige Name, Anschrift, Geburtsdatum und, wenn ein anderer Zustellort gewünscht wird, die Anschrift, an die die Unterlagen geschickt werden sollen. Ein telefonischer Antrag kann nicht entgegen genommen werden.

Das Briefwahlbüro öffnet am 6. Mai im Bürgerschaftssaal des Rathauses. Ab diesem Tag können Wahlscheine beantragt und gleich per Briefwahl abgestimmt werden. Gleichzeitig liegt das Wählerverzeichnis vom 6. bis 10. Mai zur Einsicht aus.

Wahlhelfer dringend gesucht
Um einen reibungslosen Ablauf der Wahlen zu gewährleisten, werden rund 520 Wahlhelfer/innen gesucht. Jeder Wahlvorstand ist mit bis zu neun Personen zu besetzen, bestehend aus Wahlvorsteher/in, Stellvertreter/in, Schriftführer/in und bis zu weiteren sechs Beisitzern/Beisitzerinnen. Alle erhalten eine Aufwandsentschädigung von 40 Euro. Wer dieses Ehrenamt übernehmen möchte, kann ein Online-Formular auf der Internetseite der Stadt ausfüllen (https://www.greifswald.de/de/verwaltung-politik/wahlen/wahlen) oder sich im Wahlbüro melden.

Mehr Wahlbezirke
Wegen der ungleichen Einwohnerentwicklung in Greifswald entstanden in den vergangenen Jahren einige sehr große Wahlbezirke. Um angesichts der drei Wahlen den hohen zeitlichen und organisatorischen Aufwand in den Wahllokalen und beim Auszählen der Stimmen möglichst gerecht zu verteilen, wurden aus den ehemals 35 nun 42 allgemeine Wahlbezirke gebildet. Gleichzeitig werden für die Ermittlung des Briefwahlergebnisses 13 Briefwahlvorstände eingerichtet.

Ansprechpartner:
Leiterin Wahlbüro: Frau Janzen (Zimmer 49)
Tel.-Nr.: 03834 8536-1330,
E-Mail: wahlen@greifswald.de
Koordinierung Wahlhelfereinsatz: Frau Kruse (Zimmer 46)
Tel.-Nr.: 03834 8536-1331,
E-Mail: wahl01@greifswald.de

Weitere Informationen rund um die Wahlen finden Sie im Internet unter:
https://www.greifswald.de/de/verwaltung-politik/wahlen/wahlen

Greifswald - 23.01.2019
Quelle: Pressestelle Universitäts- und Hansestadt Greifswald