Schulranzen für Kita-Kinder


Schulranzen für Kita-Kinder in der Uecker-Randow-Region übergeben

Hoher Besuch in Vorpommern: Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Dr. Franziska Giffey hat heute gemeinsam mit dem Parlamentarischen Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann, dem Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerks Holger Hofmann und Vertretern des „Lokalen Bündnisses für Familien Uecker-Randow“ symbolisch für alle ABC-Schützen zwei Schulranzen an zwei Kita-Kinder und ihre Torgelower Familien übergeben. Zuvor hatte sich die Ministerin in das Gästebuch der vorpommerschen Kleinstadt eingetragen.

Zum 14. Mal gibt es diese Schulmappen-Aktion. Rund 230 stellt das Deutsche Kinderhilfswerk in diesem Jahr dafür zur Verfügung, finanziert aus Spendengeldern. Es handelt sich um hochwertige Ranzen mit einem Wert von je rund 250 Euro.

„Das ist eine schöne Tradition. Ich danke dem Deutschen Kinderhilfswerk und dem „Lokalen Bündnis für Familien Uecker-Randow“ sehr herzlich, dass sie auch in diesem Jahr wieder alles darangesetzt haben, damit Schulmappen kostenfrei verteilt werden konnten und können. Ich danke auch Bundesministerin Giffey, dass sie zu uns gekommen ist und die Schulranzen übergeben hat. Das ist eine große Wertschätzung für die Aktion, das „Lokale Bündnis für Familien Uecker-Randow“ und das Deutsche Kinderhilfswerk insgesamt. Wir brauchen und schätzen das ehrenamtliche Engagement. Dort, wo Menschen einander helfen, stärkt es die Identität und den sozialen Zusammenhalt“, betonte Dahlemann bei der Übergabe.

Am Nachmittag führen die Bundesministerin und der Parlamentarische Staatssekretär im Café Komm‘ mit Vertretern der Arbeitsgemeinschaft Willkommenskultur Torgelow und geflüchteten Familien ein Gespräch zu ihren Erfahrungen mit Flucht, Integration, notwendige Toleranz, aber auch darüber, wie Betroffene mit Unverständnis und Ablehnung umgehen.

Schwerin - 05.06.2020
Quelle: Staatskanzlei