Schreckliche Tragödie um Leonie


Schreckliche Tragödie um Leonie wirft Fragen auf

Zu dem mutmaßlichen Totschlag eines kleinen Mädchens in Torgelow erklärt der Vorsitzende der AfD-Fraktion, Nikolaus Kramer:

AfD - Nikolaus Kramer

(Foto: Privat)

„Dieses entsetzliche Verbrechen macht sprachlos und unsere Gebete sind bei der kleinen Leonie. Umso bedrückender ist die Tatsache, dass es dem mutmaßlichen Täter und Stiefvater gelungen ist, ausgerechnet aus dem Polizeigewahrsam zu entkommen. Hier ist ein schneller Fahndungserfolg Pflicht. Ebenso muss lückenlos aufgeklärt werden, wie es überhaupt zu der Flucht kommen konnte.

Auch die Rolle des Jugendamtes muss überprüft werden. Hätte die schreckliche Tat verhindert werden können? Denn bereits vor einem Jahr gingen dem Jugendamt durch den leiblichen Vater Hinweise auf eine mögliche Misshandlung des Mädchens zu.

Der Schutz unserer Kinder steht an aller erster Stelle und hat höchste Priorität. Hinweise müssen konsequent verfolgt und aufgeklärt werden und Jugendämter über genug geschultes Personal verfügen um diese Aufgabe auch vollumfänglich erfüllen zu können. Für die betroffenen Kinder zählt jede Sekunde!“

Schwerin - 16.01.2019
Text: Alternative für Deutschland Fraktion im Landtag Mecklenburg-Vorpommern