Sanierung der Uferbefestigung des Ryck


Land unterstützt Sanierung der Uferbefestigung des Ryck entlang des Hanserings - Minister Pegel überbringt Zustimmungsbescheid

Die Uferbefestigung des Rycks zwischen Steinbecker Brücke und Fangenturm muss saniert werden. Die alte Spundwand, die aus der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts stammt und teilweise noch original erhalten ist, ist nicht mehr standfest. Sie soll durch eine neue Stahlspundwand verstärkt werden. Die Details sind mit dem Landesamt für Denkmalpflege abgestimmt. Greifswald bereitet derzeit die Ausschreibung vor. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 4 Millionen Euro. Das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern unterstützt das Bauvorhaben mit Städtebaufördermitteln in Höhe von rund 3 Millionen Euro. Minister Pegel überbringt am Freitag, dem 23. August 2019, um 13:00 Uhr den Zustimmungsbescheid. Zudem hat die Stadt beim Innenministerium einen Antrag über 900.000 Euro Sonderbedarfszuweisung gestellt. Dieser wird derzeit geprüft. Die Sanierung der Uferbefestigung ist wichtig für die Umgestaltung des Hanserings.

Detaillierte Infos werden am kommenden Dienstag, dem 27. August, im Bauausschuss vorgestellt. Die Uferbefestigung zwischen dem Fangenturm und dem alten Speicher wurde bereits 2014 im Zuge der Umgestaltung des Greifswalder Museumshafens saniert.

Greifswald - 22.08.2019
Quelle: Pressestelle Universitäts- und Hansestadt Greifswald