Neuer Spielplatz in der Kosegartenstraße übergeben


In der Stadtrandsiedlung, im Bebauungsplangebiet Heinrich-Heine-Straße (Nr. 88), konnte Anfang Oktober ein neuer Spielplatz in Beschlag genommen werden. Die Universitäts- und Hansestadt Greifswald investierte rund 60.000 Euro.

Installiert wurden größere und kleinere Spielgeräte, darunter eine Spieleisenbahn mit einer Lok und zwei Anhängern, ein Sandspielturm, eine Rutsch-Kletterkombination und bunte Kugeln zum Springen und Sitzen. Sieben Baumkronen von Ebereschen, Hainbuchen und Spitzahorn werden künftig Schatten spenden. Der Spielplatz wird durch viele Blühsträucher gerahmt und in kleinere Räume gegliedert. Bänke laden zum Ausruhen ein, Abfallbehälter und Fahrradbügel ergänzen die Ausstattung. Der geplante Termin zur Übergabe des Platzes an die Kinder verzögerte sich, weil während der ungewöhnlichen sommerlichen Dürre nicht gepflanzt werden konnte. Der Spielplatz entstand nach der Planung des Greifswalder Büros Morgenstern. Die baulichen Anlagen erstellte das Unternehmen Gartenwelt Meißner.

Greifswald

Spielplatz in der Kosegartenstraße, Foto Stadt Greifswald


Die Begrünung des neuen Bebauungsplangebiets zwischen Heinrich-Heine-Straße und Clemens-Brentano-Straße wird fortgesetzt: In diesem Herbst werden entlang der Straßen einige neue Grüninseln und Rabatten mit Baumpflanzungen und ansprechenden Sträuchern angelegt.

Das neue Wohngebiet südlich der Loitzer Landstraße wurde auf Beschluss der Bürgerschaft seit 2017 geschaffen. Es hat eine Gesamtfläche von 49.000 m2;. Mit der Ausweisung des Bebauungsplangebietes wurden insgesamt 74 Baugrundstücke in zwei Bauabschnitten erschlossen. Zum Teil sind die neu entstandenen Häuser bereits bewohnt.

Greifswald - 11.10.2018
Quelle: Pressestelle Universitäts- und Hansestadt Greifswald