Inszenierung einer besonderen Reise


Landesregierung unterstützt neue Inszenierung einer besonderen Reise

Mit einer Zuwendung in Höhe von 60 000 Euro aus dem Vorpommern-Fonds unterstützt die Landesregierung ein Projekt des Tourismusverbandes Vorpommern, mit dem an die Hochzeitsreise von Caspar David Friedrich und seiner Frau vor 200 Jahren erinnert wird.

Auf dieser Hochzeitsreise, die zugleich eine Studienreise war, entstanden in Greifswald, Wolgast, Stralsund und auf der Insel Rügen zahlreiche Arbeiten des berühmten deutschen Romantikers. Heute ist im Pommerschen Landesmuseum u.a. das Bild „Greifswalder Markt“ zu sehen. Die Idee zum „Kreidefelsen auf Rügen“ entstand ebenfalls auf dieser Hochzeitsreise. Geplant ist eine Vielzahl von Veranstaltungen an Original-Schauplätzen der Reise.

„Ich freue mich, dass der Tourismusverband Vorpommern diese wunderbare Idee, an die Hochzeitsreise Caspar David Friedrichs und seiner Frau zu erinnern, entwickelt hat. Die zahlreichen Veranstaltungen und verschiedenen Ausstellungen vermitteln nicht nur Wissenswertes, Interessantes und Unterhaltsames. Sie sorgen mit dafür, dass Kunst und Kultur unseres Landstriches noch mehr Aufmerksamkeit erfahren und der Ruf Vorpommerns als Heimat der Romantik gestärkt wird“, betonte Dahlemann bei der Übergabe des Bescheides.

Der Tourismusverband Vorpommern leiste seit vielen Jahren mit seiner Arbeit einen wichtigen Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung des Landesteils und zur Schärfung der „Marke Vorpommern“. „Das Thema Romantik ist inzwischen zu einem festen Bestandteil der Marke gewachsen. Mit dem aktuellen Projekt sollen dieser Markenkern und seine wirtschaftliche und kulturelle Nutzung weiter ausgebaut werden“, so Dahlemann.

Schwerin - 19.02.2018
Quelle: Staatskanzlei / Ministerpräsidentin