Greifswalder Startup Advocado


Digitalminister Christian Pegel (SPD) gratuliert: Greifswalder Startup Advocado zählt zu innovativsten Unternehmen Deutschlands

Das renommierte Wirtschaftsmagazin Brand eins hat das Greifswalder Start-up Advocado zu einem der innovativsten Unternehmen Deutschlands gekürt. Digitalisierungsminister Christian Pegel gratuliert dem Unternehmen, das eine Online-Rechtsberatung aufgebaut hat und betreibt, zu diesem erneuten Erfolg.

„Dies ist ein weiterer großer Ritterschlag für das junge Unternehmen. Nachdem es ihm im vergangenen Sommer schon gelungen ist, Geldgeber zu gewinnen, die 4,5 Millionen Euro in das Unternehmen stecken, ist dies nun vor allem ein wichtiger Gewinn fürs Firmenimage“, sagt Christian Pegel, Landesminister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung. Er fügt hinzu: „Advocado ist ein schönes Beispiel dafür, dass M-V mehr zu bieten hat als eine schöne Natur vor Haus- und Bürotür.“

Im Innovationsreport 2019 von Brand eins, der vergangene Woche veröffentlicht wurde, wird Advocado in der Branche „Professional Services und Outsourcing“ neben 25 weiteren Unternehmen deutschlandweit aufgeführt. Unter den insgesamt 542 innovativsten deutschen Unternehmen aus 20 Branchen erscheinen zwei weitere aus Mecklenburg-Vorpommern: Das Rostocker Kreuzschifffahrtunternehmen Aida im Bereich Gastronomie, Tourismus und Freizeit sowie die Centogene AG, ebenfalls aus Rostock, im Bereich Chemie, Pharma und Biotechnologie.

„Auch ihnen gratuliere ich von Herzen“, sagt Christian Pegel und wünscht sich: „Es wäre schön, wenn es künftig noch mehr Unternehmen aus unserem Land in diese Liste schaffen. Vielleicht auch dank der neuen digitalen Innovationszentren, die wir zurzeit in Wismar, Rostock, Greifswald, Neubrandenburg, Stralsund und Schwerin aufbauen.“

„Seitdem wir Advocado 2014 gegründet haben, ist uns die Landesregierung stets ein zugewandter Ansprechpartner. Vor allem für digitale Themen hat sie stets ein offenes Ohr”, lobt Maximilian Block. Der Gründer und Geschäftsführer von Advocado besuchte zum Beispiel im vergangenen Sommer mit Christian Pegel und der Unternehmensdelegation aus M-V gemeinsam die Innovationsmesse Cebit. „Das war eine gute Gelegenheit, sich nicht nur potenziellen neuen Geschäftspartnern vorzustellen, sondern sich vor allem auch mit anderen Gründern aus unserem Bundesland auszutauschen“, so Maximilian Block.

Die Auszeichnung durch „Brand eins“ ist nicht die erste für die Greifswalder Online-Rechtsberatungs-Plattform: 2016 war sie Landessieger beim GründerChampions-Award der Kreditanstalt für Wiederaufbau, 2017 und 2018 zwei Jahre in Folge Testsieger bei Focus Money im Bereich Online-Rechtsberatung. 2018 zeichneten die Zeitung „Die Welt“ und die Beratungsgesellschaft „Service Value“ Advocado als Service-Champion 2018 aus.

Das Unternehmen beschäftigt heute knapp 40 Mitarbeiter in Greifswald und Stralsund. Der Umsatz stieg von 2017 auf 2018 um mehr als 500 Prozent. „Aufgrund des anhaltenden überdurchschnittlichen Wachstums planen wir fest weitere attraktive Arbeitsplätze für Fachkräfte“, sagt Geschäftsführer Block.

Christian Pegel regt angesichts all dieser Erfolge an: „Es ist wohl allmählich an der Zeit, bei Advocado von der Bezeichnung ,Start-up aus Mecklenburg-Vorpommern‘ zu ,etabliertes Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern’ überzugehen. Ich wünsche Advocado weiterhin viel Erfolg.“

Zum Ranking geht es hier (funktioniert nicht mit Internet-Explorer): www.brandeins.de/magazine/brand-eins-thema/innovation-2019/interaktive-karte-ranking-bestenliste
Hintergrund

Advocado bietet Rechtsberatung von erfahrenen Anwälten zu jedem juristischen Problem – unabhängig von Zeit und Ort sowie vollständig digital. Mithilfe seines geprüften Anwaltsnetzwerks aus mehr als 350 Partnerkanzleien hat Advocado bereits mehr als 35.000 Mandanten aus ganz Deutschland und dem Ausland geholfen. Maximilian Block und Jacob Saß gründeten das Legal-Tech-Unternehmen 2014.

Weitere Informationen: www.advocado.de

Schwerin - 21.02.2019
Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung