Greifswalder Kindermittagstisch


Greifswalder Kindermittagstisch versorgt auch im 10. Jahr noch Kinder

Im April 2008 wurde der Greifswalder Kindermittagstisch eingerichtet. Inzwischen gibt es ihn seit 10 Jahren. Noch immer werden mit seiner Hilfe monatlich 30 bis 40 bedürftige Kinder mit einer warmen Mahlzeit versorgt. Viele Institutionen, Einrichtungen, Unternehmen, Vereine und auch Privatpersonen haben den Kindermittagstisch in all den Jahren unterstützt, viele Essenpatenschaften und Sachspenden sind den Jungen und Mädchen zugutegekommen.

Dafür möchten sich die Kinder und Träger des Greifswalder Kindermittagstisches bei allen Sponsoren und Wegbereitern und Begleitern mit einem kleinen Programm in gemütlicher Kaffeerunde bedanken. Alle Unterstützer und Unterstützerinnen sind herzlich eingeladen, ebenso wie die Medien.

Der Greifswalder Kindermittagstisch

Jedes Kind benötigt für eine gesunde Entwicklung Fürsorge, Zuwendung, Zuverlässigkeit, Förderung, Anerkennung sowie eine ausreichende und gesunde Ernährung. Ein Mittagessen ist mehr als nur eine warme Mahlzeit! Gemeinsames Essen hat einen positiven Einfluss auf die Entwicklung der Kinder, fördert die Kommunikation und Kontaktaufnahme und holt sie aus der Isolation. Doch nicht immer ist das in jedem Elternhaus gegeben.

Im April 2008 wurde darum der Greifswalder „Kindermittagstisch“ eingerichtet. Er ist ein Gemeinschaftsprojekt des Deutschen Kinderschutzbundes Ortsverband Greifswald e.V., des Jugendfreizeitzentrums TAKT sowie des Deutschen Roten Kreuzes. Langjährige Kooperationspartner sind die WVG Dienstleistungsgesellschaft mbH sowie die HAUSKRANKENPFLEGE NORDLICHT“ Unternehmensgruppe Hauskrankenpflege Nordlicht Greifswald, Stralsund und Neubrandenburg. Die Universitäts- und Hansestadt Greifswald hat das Projekt von Anfang an begleitet und unterstützt. Es finanziert sich ausschließlich durch Geld- und Sachspenden von Unternehmen, Firmen, Betrieben, Vereinen und Einzelpersonen. Viele übernahmen eine „Essenpatenschaft“, wie beispielsweise auch der Präventionsverein

Ursprünglich lief das Projekt Ende 2011 wegen der Einführung des Bildungs- und Teilhabepaketes aus. Dieses bot die Möglichkeit, dass alle Kinder an der regulären Mittagsversorgung in der Schule teilnehmen können. Es zeigte sich allerdings, dass nicht alle Eltern den Eigenbetrag von einem Euro pro Essen aufbringen konnten.
Seit August 2013 werden wieder Jungen und Mädchen über den KMT mit einer warmen Mittagsmahlzeit versorgt. Die Auswahl erfolgt über das Fachpersonal der Schulen und Horte, die den Bedarf beim Kindermittagstisch für das entsprechende Kind anmelden. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Projekte zur gesunden Ernährung.

Weitere Infos unter:
https://www.greifswald.de/de/familie-wohnen/beratung-und-hilfe/Familienbeauftragte/greifswalder-kindermittagstisch/

Greifswald - 13.09.2018
Quelle: Pressestelle Universitäts- und Hansestadt Greifswald