Greifswalder Feuerwehr erhält neue Fahrzeuge


Am 7. August 2018 nimmt die Feuerwehr Greifswald zwei so genannte Wechselladerfahrzeuge und zwei spezielle Abrollbehälter für Gefahrgut und Logistik offiziell in Betrieb. Beide können in besonderen Gefahrensituationen schnell eingesetzt werden. Einer der Behälter – ähnlich einem Container - enthält Einsatzmittel für chemische, biologische, radioaktive und nukleare Szenarien, der andere ist mit einem Schaummittelkonzentrat, größeren Schlauchmengen und Unterstützungspumpen ausgestattet. Das bisher von der Feuerwehr genutzte Mehrzweck-Fahrzeug mit dem Kran-Container-System wurde dafür entsprechend umgebaut sowie ein neues Fahrzeug angeschafft. Die Zeiten für das Auf- und Abladen der erforderlichen Einsatzmaterialien vermindert sich von ca. 30 Minuten auf rund 3 bis 5 Minuten.

Die Wechselladerfahrzeuge, die die Abrollbehälter transportieren, wurden von der Atlas Vorpommern GmbH, Kletzin, ausgestattet und umgebaut. So wurden die MAN-Grundfahrgestelle mit Abrollkippern und feuerwehrspezifischen Anbauten versehen. Eines davon war das bisher genutzte Mehrzweckfahrzeug. Dessen Kran wurde auf ein neues Fahrzeug mit größerem Fahrgestellt montiert. Die Abrollbehälter wurden von der Firma GSF Sonderfahrzeugbau GmbH, Twist, geplant und ausgebaut. Der Abrollbehälter Gefahrgut ersetzt planmäßig den Gerätewagen-Gefahrgut aus dem Jahr 1993.

Ergänzend werden ab Anfang September zwei weitere Abrollbehälter in Dienst gestellt. Der Abrollbehälter mit Namen „Rüst“ enthält Einsatzmittel für schwere Verkehrs- oder Bahnunfälle, für die Abstützung von teileingestürzten Gebäuden oder für Brennschneid-Maßnahmen. Mit dem Abrollbehälter „Boot“ kann das Mehrzweckboot der Feuerwehr wesentlich schneller zu Wasser gelassen werden als bisher. Aufgrund der slip-fähigen Ausführung entfällt das aufwändige Rangieren mit dem Trailer-Anhänger.

Greifswald - 01.08.2018
Quelle: Pressestelle Universitäts- und Hansestadt Greifswald