Greifswald will "nachhaltige Stadt" werden


Erfahrungsaustausch mit Lund und Hamar

Greifswald möchte sich um den Titel „nachhaltige Stadt“ bemühen. „Die Universitäts- und Hansestadt handelt in dieser Hinsicht schon sehr verantwortungsvoll“, betonte Oberbürgermeister Dr. Stefan Fassbinder, „sei es das energie- und klimabewusste Bauen, der Ausbau von Carsharing und Elektromobilität, der Mehrwegbecher „Greifswalder Pott“, die erhebliche Senkung des CO2-Ausstoßes oder die Klimapartnerschaft mit Pomerode in Brasilien – die Bürgerschaft hat sich bereits zu wichtigen Zielen bekannt. Darum wäre es nur folgerichtig, wenn sich Greifswald nun auch zu den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen bekennt.“

So will sich die Universitäts- und Hansestadt beispielsweise der internationalen Kampagne „Fairtrade Town“ anschließen. Weltweit gibt es mittlerweile rund 2.000 Städte in 26 Ländern, die sich für fairen Handel einsetzen, dazu gehören auch Rostock sowie Greifswalds Partnerstädte Osnabrück und Lund. Gemeinsam mit weiteren Akteuren wie der Greifswald Marketing GmbH, der Bildungsinitiative verquer, dem Stadtjugendring und dem Verein Weltblick soll der faire Handel in der Stadt weiter ausgebaut und bekannter gemacht werden. „Ende Februar/Anfang März wird es dazu zunächst eine öffentliche Veranstaltung geben, um die Greifswalderinnen und Greifswalder zu informieren und zu sensibilisieren“, kündigte der Oberbürgermeister an. „Parallel dazu erarbeitet die Verwaltung eine Beschlussvorlage, über die dann die politischen Gremien entscheiden können.“

Um von guten Erfahrungen zu lernen, nahmen Mitarbeiter der Umweltabteilung des Stadtbauamtes in den vergangenen Tagen an einem Arbeitstreffen in Lund teil. Gemeinsam mit Vertretern aus dem norwegischen Hamar wurde über die Themen nachhaltige Mobilität, Fair-Trade-Stadt und Klimaschutz gesprochen. „Unsere Partnerstädte in Schweden und Hamar sind in dieser Hinsicht schon viel weiter“, bemerkte der städtische Klimaschutzbeauftragte Dr. Stephan Braun. „Lund ist nicht nur seit 2011 eine der ersten Fair-Traide-Cities Schwedens, sie hat auch zum wiederholten Mal den Titel Bicycle City of Sweden gewonnen. Im norwegischen Hamar soll spätestens 2019 erstmals ein autonom fahrender Bus im Stadtgebiet getestet werden.

Greifswald - 02.02.2018
Quelle: Pressestelle Universitäts- und Hansestadt Greifswald