Greifswald hatte die Wahl!


Mehrere geeignete Tannen für den Greifswalder Weihnachtsmarkt

Glühwein trinken, Mutzen naschen und von „Weißer Weihnacht“ träumen: Eigentlich kaum vorstellbar bei derzeit noch immer 11 Grad und einigen Sonnenscheinstunden. Doch bereits in sechs Tagen, am 21. November, startet der Aufbau des Greifswalder Weihnachtsmarktes mit dem Schlagen und Aufstellen der Tanne.

Der Baum ist auserkoren. Zur Wahl standen diesmal gleich drei prächtig gewachsene Küstentannen. Die Entscheidung fiel auf eine Tanne im benachbarten Weitenhagen. Dieser Baum der Gattung Abies grandis hat eine Höhe von 17 Meter erreicht. Der Durchmesser des Stammes liegt bei 85 Zentimetern.

Gegen 8:30 Uhr wird Fritz Wegner vom Tannenhof Jarmen im Vorgarten der Hauptstraße 19 die Säge ansetzen. Einige Stunden wird das Team vom Krandienst Lange aus Grimmen jedoch benötigen, bis sie den ca. 4 bis 5 Tonnen schweren Baum ordnungsgemäß auf dem Tieflader verzurrt haben . Zum Bergen des Baumes wird die Hauptstraße in Weitenhagen gesperrt, eine Umleitung ist ausgeschildert. Geplant ist, die Tanne bis zum Mittag in der Baumhülse auf dem Marktplatz zu verankern.

Die Familie Hagemann wird zum Dank für Ihre Baumspende zu einem Marktbummel eingeladen.

Traditionell werden auch in diesem Jahr Greifswalds Kindergartenkinder die Tanne festlich herausputzen. Dieses Tannenbaumfest startet am Montag, dem 26. November, um 9:30 Uhr. Zugegen sein werden dann auch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Greifswald mit der Drehleiter und Mitarbeiter des Tiefbau- und Grünflächenamtes mit einem Hubwagen. Die Kinder dürfen hoch hinauf fahren, um ihren selbstgebastelten Schmuck an die Zweige zu hängen.

Die 300 Lichter und der goldene Weihnachtstern an der Tannenspitze werden zum ersten Mal am 1. Adventssonntag mit dem Einzug des Weihnachtsmanns leuchten. Für die Beleuchtung sorgt eine energiesparende und damit umweltschonende LED-Technik.

Greifswald - 14.11.2018
Quelle: Pressestelle Universitäts- und Hansestadt Greifswald