Gemeinsam gegen Rassismus


Dr. Fassbinder beim Freitagsgebet im Islamischen Kulturzentrum

Oberbürgermeister Dr. Stefan Fassbinder nimmt am 15. März 2019 um 12:30 Uhr am Freitagsgebet im Islamischen Kulturzentrum in Greifswald teil. Anlass sind die UN-Aktionswochen gegen Rassismus, die jährlich im März stattfinden. Nach einer kurzen Ansprache des Oberbürgermeisters widmet sich die zweisprachige Freitagspredigt in Arabisch und Deutsch ebenfalls der Überwindung von Rassismus. Mit seinem Besuch will Dr. Fassbinder ein Zeichen der Wertschätzung und für einen respektvollen und vorurteilsfreien Umgang miteinander setzen. „Oft sind wir Nachbarn, doch wissen wir wenig voneinander. Ich möchte gern zum gegenseitigen Abbau von Vorurteilen beitragen“, so der Oberbürgermeister.

Die in Greifswald lebenden Muslime stammen hauptsächlich aus Syrien, Afghanistan, Iran, Ägypten, der Türkei, aber auch aus der Russischen Föderation oder der Ukraine. Unter ihnen sind viele geflüchtete Familien, aber auch zahlreiche Studierende, Wissenschaftler oder Ärzte. „Im Islamischen Kulturzentrum in Greifswald haben sie die Möglichkeit, ihren Glauben auszuüben und sind eine Bereicherung für unsere Gesellschaft“, betont die Integrationsbeauftragte Anna Gatzke. Das Islamische Kulturzentrum in Greifswald beteiligt sich außerdem seit vielen Jahren an der Interkulturellen Woche und öffnet seine Türen für alle Interessierten am Tag der offenen Moschee, der immer am 3. Oktober stattfindet.

Bundesweit sind während der Internationalen Wochen gegen Rassismus mehr als 1.750 Veranstaltungen geplant. In vielen Städten ist es bereits Tradition, dass Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie andere Vertreterinnen und Vertreter des öffentlichen Lebens während der Aktionswochen Moscheen, Synagogen und andere religiöse Gemeinden besuchen und so ein Zeichen gegen Ausgrenzung und für Toleranz setzen.

Greifswald - 12.03.2019
Quelle: Pressestelle Universitäts- und Hansestadt Greifswald