Feuerwehr bei Gefahrgutunfall im Einsatz


Greifswalder Feuerwehr bei Gefahrgutunfall im Einsatz

Im Center of Drug Absorption and Transport (C_DAT) der Universität Greifswald in der Felix-Hausdorff-Straße hat sich gestern ein Gefahrgutunfall ereignet. Wie der Leiter der Greifswalder Feuerwehr, Mathias Herenz, mitteilte, wurde ein unbekannter flüssiger Stoff freigesetzt, der zu einer Explosion in einem Laborraum führte. Es sei niemand verletzt worden.

Greifswald - Feuerwehr

Einsatz der Greifswalder Feuerwehr bei Gefahrgutunfall im Einsatz (Foto: Pressestelle Universitäts- und Hansestadt Greifswald)


Der Einsatz im Gebäude sei mit Chemikalienschutzanzügen erfolgt. Vier Feuerwehrmänner der Berufsfeuerwehr hätten etwa 5 Liter des restlichen Stoffs sachgerecht verpackt und in die zentrale Entsorgung verbracht. Nach Informationen der Feuerwehr mussten hierfür Teile des Gebäudes sowie der angrenzenden Verkehrsflächen kurzzeitig gesperrt werden. Unterstützt wurde die Berufsfeuerwehr durch die Freiwillige Feuerwehr Greifswald. Diese sperrte den Bereich weiträumig ab, stellte die Löschwasserversorgung her und sorgte für die Dekontamination der Einsatzkräfte. Insgesamt waren 12 Kameraden der Berufsfeuerwehr und 20 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Greifswald im Einsatz. Die Einsatzdauer belief sich auf 2 Stunden. Im Anschluss wurde der betroffene Bereich gekennzeichnet und wieder an die Nutzer übergeben.

Greifswald - 11.09.2018
Quelle: Pressestelle Universitäts- und Hansestadt Greifswald