Ehrenamt ist Rückgrat Vorpommerns


Staatssekretär Patrick Dahlemann (SPD): Ehrenamt ist Rückgrat Vorpommerns

„Die Ehrenamtmessen haben in unserem Land eine gute Tradition und kommen gut an. Sie bieten unter dem Motto „Sich engagieren – etwas bewegen“ Ehrenamtlern und denen, die es werden wollen, Gelegenheit, sich über Angebote für ein Ehrenamt zu informieren. Das ist eine gute Sache, die vielen nützt“, betonte der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann am Rande der Ehrenamtmesse in Pasewalk.

Viele tausend Menschen seien auch in Vorpommern mit dabei: in Sport- und Kulturvereinen, in großen sozialen Verbänden und in kleinen Netzwerken oder Selbsthilfegruppen. „Sie bringen Freude, Unterhaltung und auch Trost und sorgen für sinnvolle Freizeitbeschäftigung, für Zusammenhalt und menschliche Wärme. Das alles hat allerhöchste Anerkennung und Unterstützung verdient“, führte der Staatssekretär weiter aus. Er verwies auf die seit dem 1. Juni 2015 bestehende „Stiftung für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement“. Sie sei für viele eine wichtige Partnerin und Anlaufstelle, insbesondere für kleine Initiativen.

„Mit der Einführung einer landesweiten Ehrenamtskarte will die Landesregierung das ehrenamtliche Engagement zusätzlich würdigen. Das vom Sozialministerium erarbeitete Konzept liegt dem Landtag vor, der darüber befinden muss. Wir sind also auf dem richtigen Weg, um Ehrenamt im Land weiter zu fördern. Der Landkreis Vorpommern-Greifswald hat noch unter Federführung von Landrätin Barbara Syrbe eine kreiseigene Ehrenamtskarte eingeführt. Das war und ist vorbildlich. Gut, dass wir jetzt als Land nachziehen.“

Dahlemann ermunterte die Besucherinnen und Besucher der Messe: „Sehen Sie sich um, knüpfen Sie Kontakte, geben Sie Ihre Erfahrungen und klugen Ideen zum Wohle der Gemeinschaft weiter. Wo immer wir unterstützen können, werden wir es tun, denn das Ehrenamt ist das Rückgrat Vorpommerns.“

Schwerin - 22.03.2019
Quelle: Staatskanzlei