Chancen nutzen, Vorpommern stärken


„Ich freue mich, dass heute so viele Schülerinnen und Schüler gekommen sind, um sich darüber zu informieren, welcher Beruf der richtige für sie ist. 50 Ausstellerinnen und Aussteller präsentieren ihre über 100 Angebote. Ob ein Beruf in Industrie oder Landwirtschaft, in der Bildung oder in der Pflege, ob im Einzelhandel oder im künstlerischen Bereich - jede Arbeit hat ihren Reiz und ihre Vor- und Nachteile. Findet heraus, was zu euch passt und was euch Spaß macht, um eine berufliche Laufbahn in der Region zu beginnen. Wichtig ist, dass ihr hier die gebotenen Möglichkeiten für euch nutzt“, betonte der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann auf der 19. Jobbex in der Sporthalle des BerufsBildungsWerks Greifswald.

Er forderte die Jugendlichen dazu auf, sich in Vorpommern eine Zukunft aufzubauen. „Nutzt die Chance, die es hier inzwischen für junge Leute gibt. Das ist gut für euch und für Vorpommern.“

Zugleich ermunterte der Parlamentarische Staatssekretär Unternehmerinnen und Unternehmer, fairen Lohn für gute Arbeit zu zahlen. „Junge Menschen werden sich hier nur bei uns in Mecklenburg-Vorpommern eine Zukunft aufbauen, wenn sie gute Löhne erhalten“, sagte Dahlemann. „Das beginnt bereits bei der Ausbildungsvergütung. Deshalb finde ich es gut, dass zu den Ergebnissen der Sondierungsgespräche gehört, dass in Deutschland eine Mindestausbildungsvergütung eingeführt werden soll. Dies wäre nach der Einführung des Mindestlohns ein konsequenter zweiter Schritt.“

Schwerin - 19.01.2018
Quelle: Staatskanzlei