Blumenkaskaden schmücken wieder die Innenstadt


Blumenkaskaden schmücken wieder die Greifswalder Innenstadt – weiß-blau am Hafen, essbare Blüten in der Petershagen Allee

Seit heute schmücken wieder zahlreiche Blumenkaskaden Straßen und Plätz in Greifswald. An elf unterschiedlichen Orten wurden insgesamt 14 bis zu zwei Meter hohe Blumenständer aufgestellt, unter anderem auf dem Fischmarkt, am Bahnhofsvorplatz, in der Schützenstraße, in der Straße am Mühlentor im Bereich der Europakreuzung oder auf dem Dorfplatz in Wieck. Einige Standorte sind neu, so der Pomeroder Platz, der Hafen in Wieck oder Ladebow Am Anker. Die Wiecker und Ladebower Einwohner hatten sich diesen Blumenschmuck ausdrücklich gewünscht.

Greifswald

Blau-weiße Blumenkaskade am Museumshafen (Foto: Pressestelle Universitäts- und Hansestadt Greifswald)


Die Kaskaden wurden von den Mitarbeitern der Firma Gartenprofi Wuttig unter anderem mit Lobelien, Pelargonien, Hängegeranien, Verbenen oder Glockenblumen bepflanzt, aber auch mit Monatserdbeeren oder Süßkartoffeln. „Erstmals haben wir einige Blumenschalen farblich passend zu ihren Standorten bepflanzen lassen“, erzählt Sabrina Rilke vom Tiefbau- und Grünflächenamt. „So leuchten die beiden Ständer am Überweg zur Fußgängerbrücke am Museumshafen in maritimem weiß-blau, die Kaskade am Standesamt hingegen als Zeichen der Dauerhaftigkeit in weiß-grün.“ Die übrigen sind bunt. Eine Besonderheit gibt es in der Rudolf-Petershagen-Allee. Hier hat eine Privatperson eine Patenschaft für eine Blumenkaskade übernommen und will diese selbst mit essbaren Pflanzen bestücken. Bis die Pflanzen allerdings die Schalen komplett überdecken, wird es noch eine Weile dauern. „Hier braucht es einfach ein bisschen Geduld“, so Sabrina Rilke.

Greifswald - 31.05.2018
Quelle: Pressestelle Universitäts- und Hansestadt Greifswald