Erbschaft- und Schenkungsteuerstatistik 2020


In Mecklenburg-Vorpommern erbten 2020 steuerpflichtig insgesamt 1 030 Personen 83,5 Millionen EUR von Todes wegen. Darauf wurden 18,7 Millionen EUR Steuern festgesetzt. Schenkungen gingen im Wert von 69,9 Millionen EUR an 253 Personen. Hierfür wurden 4,8 Millionen EUR Steuern fällig. Damit hat die Finanzverwaltung in Mecklenburg-Vorpommern 2020 insgesamt 153,4 Millionen EUR Vermögensübertragungen durch Erbschaften und Schenkungen veranlagt, und die darauf festgesetzte Steuer betrug insgesamt 23,5 Millionen EUR.

Wie das Statistische Amt Mecklenburg-Vorpommern weiter mitteilt, stieg damit gegenüber dem Vorjahr die Erbschaft- und Schenkungsteuer um ein Viertel (25,7 Prozent). Etwa zwei Drittel (63,9 Prozent) der Steuerfestsetzungen im Erbfall von Todes wegen fielen auf einen steuerpflichtigen Erwerb bis unter 50 000 EUR, die tatsächlich festgesetzte Steuer hierfür trug jedoch nur 15,2 Prozent zum Gesamtvolumen bei. Dagegen wurde für lediglich 14 Fälle (1,4 Prozent aller Fälle), die einen steuerpflichtigen Erwerb von 500 000 EUR oder mehr aufwiesen, 30,2 Prozent der festgesetzten Steuer errechnet.

Schwerin - 10.01.2022
Quelle: Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern