Arrogante Altparteien: Bürgerwillen wird ignoriert


In einer E-Mail vom 20. September bot der Vorsitzende der AfD-Fraktion, Nikolaus Kramer, der Bildungsministerin Birgit Hesse an, gemeinsam für die Erhaltung der Bundesstützpunkte für Spitzensport in Mecklenburg-Vorpommern einzustehen. Ein nun veröffentlichter Antrag aller anderen Landtagsfraktionen macht deutlich, dass die AfD wohlwissend übergangen wurde. Dazu erklärt Nikolaus Kramer:

AfD - Nikolaus Kramer

(Foto: Privat)

„Die Ignoranz und Arroganz der Altparteien ist fast unerträglich. Frau Hesse hielt es nicht einmal für nötig, auf die E-Mail und das klare Unterstützungsangebot der AfD-Fraktion zu antworten. Unser Angebot zur Mitwirkung einfach zu ignorieren, ist ein Armutszeugnis.

Mit so einem unverschämten Verhalten wird auch die ganze Verachtung gegen die 20,8% der Bevölkerung deutlich, welche uns zur letzten Landtagswahl ihre Stimme gaben. Ein zutiefst undemokratisches Trauerspiel – Die Maske fällt.

Die Botschaft ist klar: Ideologische Machtspiele sind den Altparteien wichtiger, als gemeinsam mit allen Stimmen des Parlaments für die Interessen unserer Bürger in MV zu kämpfen. Wir schaffen klare Angebote, wir wollen unserem Auftrag entsprechend arbeiten und für unsere Bürger in Mecklenburg-Vorpommern etwas erreichen!

Redaktionelle Hinweise:

E-Mail an Bildungsministerin Hesse: http://afd-fraktion-mv.de/wp-content/uploads/2018/10/Mail-des-Fraktionsvorsitzenden.pdf

Schwerin - 08.10.2018
Text: Alternative für Deutschland Fraktion im Landtag Mecklenburg-Vorpommern